Ötztal :: Saykogel und Kreutzspitze (2007)

Tour 5 | Außerirdische Landschaft

Faszinierende Hochtour durch kahlstes Mondgelände mit Überschreitungen und Gipfeln jenseits der 3.000 Meter. Kondition 8, Bergsicherheit 9.

Höhenprofil (anklicken für GPS Route)

Höhenprofil (anklicken für GPS Route)

 

3 bis 4 Tage :: Vent – Hochjochhospiz (3h) – Martin Busch Hütte (2 Nächte) (6,5h / 4,5h) – Vent (2h)

Bildergalerie.

Am ersten Tag geht es moderat in etwa 3 Stunden nach oben. Schöner Weg an Bergbächen vorbei und erst in der letzten halben Stunde geht es nennenswert nach oben. Von der Hütte aus hat man bereits den nächsten Tag sowie die unwirklichen Gletschermassen im Blick.

Am nächsten Morgen verliert man erstmal an Höhe, bevor der Weg sich im Geröll nach oben schlingert. Auf über 3.000 Meter wartet mit dem Saykogel ein kurzes Stück Kletterei ohne Versicherung, dieses Stück ist das für mich gefährlichste Stück aller Touren. Der Ausblick von dort oben auf die vereiste Mondlandschaft ist atemberaubend. Zur Hütte geht es jetzt von hier aus nur noch abwärts.

Wenn man am dritten Tag noch nicht absteigt, kann man auf die 3.500 Meter hohe Kreuzspitze. Ein steiler Weg führt auf den Grad und von dort aus in insgesamt 2,5 Stunden auf den Gipfel. Wenn auch keine Kletterei nötig ist, so sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit wieder absolute Pflicht. Zurück auf der Hütte kann man von dort aus noch gemütlich in einer dreiviertel Stunde zum Gletscher laufen.

Am letzten Tag geht es ziemlich schnell wieder zurück zum Parkplatz, man könnte diese zwei Stunden auch noch am dritten Tag nach dem Besteigen der Kreuzspitze bewältigen.

Link zur Bildergalerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.