Schlagwort-Archive: Dachstuhl

Dachgeschoss - 167

Ein fertiges Dach über den Kopf

Diese Woche wurde unser Dach gedeckt, somit sind ist unser Haus nun endgültig Wind- und Wasserfest. Außer es regnet ziemlich schief – weil Fenster und Türen fehlen noch ;) Der Dachstuhl an sich (also die Holzkonstruktion) wurde ja bereits zum Richtfest aufgerichtet.

Der rohe Dachstuhl

Der rohe Dachstuhl

Anschließend haben wir in Eigenleistung die Dachuntersichtsbretter und Dachsparrenabschlussbretter gestrichen. Dank der Zimmerei Gessler konnten wir deren riesengroße Halle hierfür nutzen und uns wurden Böcke, Farbe und Trocknungsgestell zur Verfügung gestellt. Nach etwa 6 Stunden waren alle 65 Bretter zweimal mit unserer Luxusfarbe (5 Liter für 80 Euro) gestrichen.

Beim Streichen der Dachuntersichtsbretter

Beim Streichen der Dachuntersichtsbretter

Nachdem wir dann auch noch die Dachsparrenköpfe am Haus direkt gestrichen haben (ein Kinderspiel dank des Gerüsts) wurden von den Zimmermannsleuten die restlichen Bretter angebracht.

Blick auf die gestrichenen Dachsparren und Dachuntersichtsbretter

Blick auf die gestrichenen Dachsparren und Dachuntersichtsbretter

Anschließend wurde eine stabile Schutzfolie auf das Dach gespannt und darauf wiederum die Querlattung für die Dachziegel aufgebracht.

Unser Dach mit Unterspanbahn und Querlattung

Unser Dach mit Unterspanbahn und Querlattung

Nun war der Spengler dran. Er ist für jegliches Blechbatschen zuständig – also Regenrinne, Regenfallrohre und die Einblechung des Zwerchbaudaches. Der Schlosser Lorenz Ramold war hierfür echt top, da er beim Vorortausmessen ein paar gute Ideen zur Verschönerung unseres Regenrohrsystems hatte. Telefonisch haben wir dann abgeklärt, dass wir tatsächlich auf zwei Fallrohre verzichten können. Perfekt!

Umleitung des Regenwassers - ein Fallrohr gespart

Umleitung des Regenwassers - ein Fallrohr gespart

Die Dachziegeln (Heidelberger Pfanne in Anthrazit) konnten leider erst mit ein paar Tagen Verspätung geliefert werden. Somit wurde erst diese Woche das Dach dann gedeckt. Innerhalb von einem Tag waren dann alle Ziegeln, Regenrinnen und Fallrohre angebracht. Das Dach des Zwerchbaus wurde übrigens nicht gedeckt (ziemlich sinnlos) sondern die hier sichtbare Einblechung ist das endgültige Dach.

Fertiges Dach mit eingeblechtem Zwerchbau

Fertiges Dach mit eingeblechtem Zwerchbau

Dachgeschoss - 110909_0277

Rohbau abgeschlossen

Nachdem die gegossene EG-Betondecke zwei Tage ruhen konnte, fingen die Maurer auch schon mit den Außenwänden des Dachgeschosses an. An den langen Seiten war aufgrund des Kniestocks nur 75cm zu mauern. Alleine der Zwerchbau und die schmalen Seiten mussten komplett hochgezogen werden.

Mauerbau Dachgeschoss

Mauerbau Dachgeschoss

Letzten Freitag kamen dann morgens um 9 Uhr die Zimmermannsleute von der Zimmerei Gessler mit den ganzen Dachstuhlbalken und einem großen Autokran. Zuerst wurde das Spitzboden-Bodengerüst am Boden zusammengeschraubt: drei Längs- und einige Querbalken (heißen Kehlbalken, wieder was gelernt!). Dieses wurde dann mit dem Kran als DG-Decke aufgesetzt.

Blick auf die Kehlbalken (DG Decke) und durch die Dachspitze

Blick auf die Kehlbalken (DG Decke) und durch die Dachspitze

Nun wurden die langen Dachbalken an den vorgesehenen DG-Wandstützen (Fußpfetten) montiert und in der Spitze miteinander (unter Verwendung eines weiteren Längsbalken (Firstpfette)) verschraubt.

Aufrichten der Dachbalken

Aufrichten der Dachbalken

eine der Fußpfetten: einziger Halt des Dachstuhls

eine der Fußpfetten: einziger Halt des Dachstuhls

Nach vier Stunden war das Werk vollbracht und unser selbstbesorgter Richtbaum (Bandalasbaam) wurde in die Dachspitze genagelt. Zwei Zimmermannsleute stiegen dann nach oben, trugen den echt guten und auch langen Spruch vor, tranken einen Bocksbeutel Wein, zerdepperten das Weinglas und dann wurde, bis es dunkel war, gegrillt, getrunken, gefeiert.

Richtspruch

Richtspruch